Ausbildung

Die meisten Betriebe starten bereits weit vor Beginn des jeweiligen Ausbildungsjahres mit dem Bewerbungs­ und Einstellungsverfahren. Deshalb: Je früher man sich entscheidet und die Entscheidungs-, Praktikums- und Bewerbungsphase einläutet, desto besser sind die Chancen und Aussichten, im gewünschten Beruf auch den passenden Betrieb zu finden. Wichtig dabei: Über seine Interessen und Fähigkeiten sollte man sich vorher konkret Klarheit verschaffen.

Die meisten Betriebe starten bereits weit vor Beginn des jeweiligen Ausbildungsjahres mit dem Bewerbungs­ und Einstellungsverfahren. Deshalb: Je früher man sich ents

Die Berufsausbildung wird als dual (zweiseitig) bezeichnet, weil sie an zwei Lernorten stattfindet: im Betrieb und im Berufskolleg. Im Betrieb überwiegen die praktischen und im Berufskolleg die theoretischen Inhalte. Nicht alle Handwerksbetriebe verfügen jedoch über sämtliche Techniken und Technologien, die zu dem praktischen Aufgabenspektrum der Berufsausbildung gehören. Damit dennoch sämtliche berufsnotwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt werden können, unterstützen überbetriebliche Ausbildungsstätten die praktische Seite der Ausbildung.

Der Weg in die Ausbildung

Du brauchst Unterstützung?

Informationen zu den zahlreichen Ausbildungsberufen und Karrierewegen im Handwerk sind bei den Ausbildungsberatungen der Handwerkskammern und Kreishandwerkerschaften oder auch bei den Berufsberatern der Agentur für Arbeit zu finden. www.handwerk.de | www.arbeitsagentur.de