Schilder- und Lichtreklamehersteller

Schilder- und Lichtreklamehersteller/in

Werbeschilder leuchten uns von Hauswänden entgegen, versprechen Tiefpreise und kündigen Hammerqualität an. Für deren Produktion und Montage verantwortlich sind die Schilder- und Lichtreklamehersteller. Sie stellen Leuchtbuchstaben in allen Größen, Formen und Farben her, fertigen Werbetafeln und Firmenschilder an und kennen sich bestens mit Folien, der Blechverarbeitung, Elektrik und Gestaltung aus. Am PC oder Mac bereiten sie alles millimetergenau vor, stimmen die Entwürfe mit ihren Kunden ab, produzieren und montieren ihre Unikate vor Ort. Die dreijährige Ausbildung sieht zwei Schwerpunkte vor: Technik, Montage, Werbeelektronik oder Grafik, Druck, Applikation.

Werbeschilder leuchten uns von Hauswänden entgegen, versprechen Tiefpreise und kündigen Hammerqualität an. Für deren Produktion und Montage verantwortlich sind die

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Schilder- und Lichtreklamehersteller gestaltet auf geeigneten Werbeträgern individuelle, optisch ansprechende Werbung. Er fertigt unterschiedliche Arten von Werbeanlagen aus diversen Materialien mit Schrift, Zeichen und bildlichen Darstellungen. Sein vielschichtiges Aufgabengebiet erstreckt sich von der Beratung des Kunden in Fragen der Form- und Farbgebung, über Konzeption, Skizzierung, Zeichnung und Fertigung der Anlagen bis zur Montage. Er bemalt bzw. beschriftet Schaufenster, Fahrzeuge und Hauswände oder fertigt Schilder, Lichtwerbeanlagen, Ausstellungsstände, Spannbänder und Aufkleber an. Seine Arbeiten dienen als Blickfang in der Werbung, der Information und der Orientierung.

Die Arbeiten müssen daher so gestaltet werden, dass sie dem Gegenstand der Aussage entsprechen und in das jeweilige Umfeld passen. Die Arbeit des Schilder- und Lichtreklameherstellers beginnt meist mit dem gestalterischen Entwurf. Es wird eine maßstabgerechte Skizze angefertigt und eine Genehmigungszeichnung erstellt. Gezeichnet wird entweder freihand oder es werden Abreibeschriften oder ein Satzgerät zu Hilfe genommen. Meist erfolgen Entwurf und Gestaltung aber am Computer. Computer unterstützen auch die Erstellung der Beschriftungen und der Siebdruckvorlagen.

Bei dem Entwurf einer ansprechenden und werbewirksamen Aussage und Anlage ist die Phantasie und der Farb- und Formensinn des Schilder- und Lichtreklameherstellers gefragt. Nach Genehmigung des Entwurfs wird eine 1:1-Zeichnung als Werkstattzeichnung angefertigt. Für die Auswahl der optimalen Materialien zur Bemalung, Beschriftung, Druck oder Bau der Anlage muss der Schilder- und Lichtreklamehersteller die Eigenschaften und Bearbeitungsmöglichkeiten der unterschiedlichen Werkstoffe bestens kennen.

Je nach verwendetem Material erfolgt dann die Oberflächenbearbeitung (Grundierung, Lackierung), die Bemalung und Beschriftung unter Anwendung unterschiedlicher Techniken: Maltechnik, Ausschneidetechnik (anhand von Schablonen), Klebetechnik, Siebdrucktechnik (bei größeren Auflagen, z.B. für Plakate, Aufkleber, Stoffe, Schilder). Das vielfältige Tätigkeitsfeld der Schilder- und Lichtreklamehersteller macht nicht nur den Einsatz von Malerwerkzeugen erforderlich. Er muss auch das Handwerkszeug eines Siebdruckers, eines Elektrikers und eines Vergolders beherrschen.

Er arbeitet an holz-, metall- und kunststoffbearbeitenden Maschinen, in der Farbspritzanlage und im Fotolabor und setzt immer häufiger auch Zeichen- und Schneidecomputer bei seinen Arbeiten ein. Da jede Werbe-Anlage eine prägnante Form haben muss, benötigt der Schilder- und Lichtreklamehersteller umfassende Kenntnisse der Gestaltungslehre und Stilkunde.

Aus- und Weiterbildung

Die Ausbildung dauert im Regelfall drei Jahre. Auf Antrag kann bei entsprechenden fachlichen Leistungen und schulischen Voraussetzungen die Ausbildungszeit verkürzt werden.

Im Anschluss an die bestandene Gesellenprüfung können Schilder- und Lichtreklamehersteller/innen ihre Meisterprüfung ablegen. Sie besteht aus vier Teilen. Vorbereitungskurse für die Teile III (wirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse) und IV (berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse) werden von Handwerkskammern durchgeführt.

Perspektiven

Die Berufsaussichten und die Aufstiegsmöglichkeiten sind gut. Die Tatsache, dass ohne Werbung eine wettbewerbsorientierte, soziale Marktwirtschaft nicht existieren kann, verhilft diesem Handwerk seit vielen Jahren zu einer steigenden Nachfrage. Hinzu kommt die permanente Veränderung der Werbesituation und die stetige technische Weiterentwicklung, die dem Schilder und Lichtreklamehersteller zu einer krisensicheren Zukunft verhelfen.